Zum Inhalt springen

Käse – Willem Elsschot

Käse und Wein

Willem Elsschot ist das Pseudonym des niederländischen Werbeagenten Alphonsus Josephus de Ridder. Seine Familie und Freunde wissen nichts von seiner Leidenschaft als Schriftsteller. So schreibt er unbemerkt einige bedeutende Bücher unserer Zeit. Unter anderem dieses Buch mit dem köstlichen Namen Käse*.

 

 

 

Franz Laarman arbeitet als kleiner Büroangestellter in der Antwerpener Schiffswerft. Er hat die Nase voll von dem ewig gleichen Trott. Sein 50. Geburtstag naht und, man ahnt es schon, die Midlife Crisis ruft. Franz will mit seinen Freunden vom Stammtisch mithalten können, die alle durch und durch Geschäftsmänner sind. Dank dem Stammtisch rutscht er zufällig in eine Cheese Company herein. Vorausschauend kündigt er jedoch noch nicht seinen Job, sondern meldet sich lediglich krank. Er soll für Belgien und das Großherzogtum Luxemburg vollfette Edamer verkaufen. Als Kaufmann wäre der soziale Aufstieg für ihn gewiss. So bekommt er 10.000 Laibe vollfette Edamer geliefert – etwa 20 Tonnen. Er zögert den aktiven Verkauf jedoch immer wieder heraus. Wie soll er den Käse verkaufen, wenn er keine offizielle Büroanschrift hat?

Also richtet er sich zu Hause erst einmal sein Büro ein. Zwischendurch kommen auch noch seine Kollegen zum Krankenbesuch nach Hause. Die muss er natürlich abwimmeln, denn in der Werft soll keiner etwas davon erfahren. Er zögert den Vertrieb der Käselaibe immer weiter hinaus. Als er merkt, dass das nicht so läuft, wie geplant, schreibt er eine Stelle als Verkäufer im Außendienst aus.

Eine kurzweilige Satire über die Unzufriedenheit eines Mannes, der noch nicht ganz begriffen hat, worauf es im Leben wirklich ankommt. Vermutlich sind wir Menschen einfach so. Obwohl ich noch weit entfernt der 50 und somit der Midlife Crisis bin, brauche auch ich ab und an Veränderungen im Leben. Ich ziehe meinen Hut vor jedem, der genau weiß, was er erreichen will oder es sogar schon erreicht hat.

Was wollt ihr unbedingt noch erreichen oder welchen Traum habt ihr euch bereits erfüllen können?

*affiliated Link

2 Kommentare

  1. Rheema Rheema

    Ich wollte fort aus Berlin. Alleine. Das habe ich mir erfüllt. Ich wollte fort aus Franken, Richtung Sachsen, die Liebe hat es ermöglicht. Einmal Sturheit und einmal das schönste Glück für mich auf Erden.
    Ich mag Ziele, keine Träume 🙂
    Was ist dein Ziel?

    • Tine Tine

      Vielen Dank für deinen Kommentar, Rheema. Es ist wunderbar, dass du dir deine Ziele erfüllen konntest. Ich wünsche dir, dass du dir alle folgenden Ziele genauso erfüllen kannst.
      Um auf deine Frage zu antworten: Ich möchte versuchen mit dem glücklich zu sein, was ich habe. Meine Ziele sollen möglichst klein und dadurch erreichbar bleiben… Statt eine teure Wohnung zu mieten, räume ich meine jetzige Wohnung eben alle paar Wochen um. So bekomme ich zwar nicht die gewünschte Traumwohnung, kann aber kostenfrei die Ansicht in meiner Wohnung verändern. Darüber erfreue ich mich tatsächlich regelmäßig 🙂
      Der Rest ergibt sich. Viele Wünsche erledigen sich nach einiger Zeit wieder von allein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.