Skip to content

Monat: August 2017

Als ich die nackte Dame im Kopfstand fand – Gary Small und Gigi Vorgan

Von meiner Freundin Karo hab ich das Buch „als ich die nackte Dame im Kopfstand fand*“ von Gary Small und Gigi Vorgan geliehen bekommen. Der Psychologe Gary schreibt über kuriose und einprägsame Erlebnisse mit Patienten, die er während seiner Laufbahn erlebt hat. Sie sind chronologisch geordnet, es beginnt also mit Erlebnissen bei denen er noch ganz grün hinter den Ohren war und endete als er bereits sehr viel Erfahrung hatte. Natürlich sind die Geschichten so anonymisiert, damit niemand sich ertappt fühlen muss oder bloßgestellt wird. Gary Small selber hat Psychologie in Harvard studiert und ist heute Professor an der UCLA in den USA. Eines seiner Spezialgebiete sind Alzheimererkrankungen. Er hat bis heute sechs Bücher geschrieben, wobei das hier vorgestellte das einzige populärwissenschaftliche zu sein scheint. Seine Frau Gigi hat ihm bei dem Inhalt des Buches mitgeholfen und steht daher im Titel. Das sollte nicht unerwähnt bleiben, finde ich. Ein Einblick…

1 Comment

In 80 Tagen um die Welt – Jules Verne

Phileas Fogg ist ein britischer Gentleman erster Güte. Seine Uhr geht immer auf die Minute genau. Eine Verspätung nimmt er sehr übel. Seinen Diener hat er auf Grund von drei Minuten Verspätung und einem Grad kühleren Rasierwassers gefeuert. Seine genauen Worte: „Das Wasser ist kühler als ich es wünsche. Sie wissen doch, dreißig Grad Celsius. Dieses Wasser hat neunundzwanzig Grad Celsius. Bitte stellen Sie mir zwischen elf Uhr und elf Uhr dreißig Ihren Nachfolger vor.“ Somit tritt Passepartout, ein gebürtiger Franzose, die Stelle des neuen Dieners an. Die Wette Fogg  geht, wie jeden Tag, pünktlich zum Londoner Club. Sein kompletter Tagesablauf ist präzise auf die Minute geregelt. Während des täglichen Whistspiels im Club kommt das aktuelle Tagesthema auf: Ein Gentleman hat die Bank of England beraubt. Wohin flüchtet der Dieb? Ein Mitspieler behauptet, die Welt sei groß. Und schon behauptet Fogg, man könne sie in nur 80 Tagen umrunden. Seine…

Leave a Comment

Nix zu lesen feiert Geburtstag

Unser erstes Jahr Unglaublich. Wir feiern heute schon unseren ersten Geburtstag. Am 14. August 2016 haben wir unseren ersten Artikel veröffentlicht. Damals sind wir noch ziemlich unbeholfen an die Schreiberei herangegangen. Die ersten Fotos wurden mit dem Handy aufgenommen. Das Buch war in voller Größe zu sehen. Der Schreibstil war noch ungeübt. Aber mit der Zeit gewinnt man ja an Übung. Heute, nur ein Jahr später, werden unsere Bücher thematisch drapiert, die Fotos mit einer Spiegelreflex- oder Systemkamera geschossen. Daher entstehen die meisten Fotos erst nachdem wir die Bücher ausgelesen haben oder uns einen ersten Eindruck verschaffen konnten. Unser erster Artikel berichtete über Weinwanderwege* in Deutschland. Und was soll ich sagen… Im September geht es für mich zu einem Weinanbaugebiet nach Rüdesheim. Wie bin ich gespannt darauf. Hier könnt ihr noch einmal den wirklich kurz gefassten Artikel lesen. Ein Jahr später, unfassbar, würden wir keine so knappen Artikel veröffentlichen. Das…

2 Comments

Der seltsame Fall von Dr. Jekyll und Mr. Hyde – Robert Louis Stevenson

Der seltsame Fall von Dr. Jekyll und Mr. Hyde* ist eines der bekanntesten Bücher des Autors  Robert Louis Stevenson. Der Rechtsanwalt Der Rechtsanwalt Mr. Utterson und Mr. Enfield sind gute Freunde von Dr. Henry Jekyll. Das Buch ist aus Uttersons Sicht geschrieben und spielt in London. Utterson trifft unterwegs Mr. Enfield. Dieser erzählt ihm von einem Vorfall. Er beobachtete, wie eines Nachts ein kleinwüchsiger Mann ein etwa 8jähriges Mädchen umrannte, auf ihm rumtrampelte, es letztlich liegen ließ und seines Weges ging. Auf die Frage Uttersons, wer das Mädchen umrannte, antwortete Enfield: „Es war ein Mann namens Hyde.“ Wer ist Mr. Hyde? Hyde ist ein Mysterium. Keiner kennt ihn, man begegnet ihm höchstens für einen kurzen Moment. Einzig Dr. Jekyll scheint ihn besser zu kennen. Auch Dr. Lanyon, ebenfalls ein Freund Jekylls und Uttersons kennt keinen Herren namens Hyde. Utterson liegt jedoch das Testament Jekylls vor, in dem Edward Hyde als Alleinerbe benannt…

Leave a Comment