nix zu lesen

Das Wunder von Lost River – Fannie Flagg

Fannie Flagg hat unter anderem den Bestseller „Grüne Tomaten“ geschrieben. Da das ein fantastisches Buch war, wollte ich unbedingt mehr von ihr lesen. Beim Stöbern im Internet stieß ich somit unter anderem auf „Das Wunder von Lost River“.

Luftveränderung

160824_Das Wunder von Lost River

 

Die Geschichte beginnt mit dem an einer unheilbaren Krankheit (Lungenemphysem) leidenden Oswald. Er ist Alkoholiker und starker Raucher. Sein Arzt empfiehlt ihm von Chicago in ein wärmeres Klimagebiet umzuziehen, damit er möglicherweise noch etwas länger lebt. Oswald bekommt von seinem Arzt ein Prospekt vom Woodbound Hotel, einem Kurhotel im Süden Alabamas. Nachdem Oswald sich dafür entscheidet und im Hotel anrufen möchte, erfährt er nach und nach, dass das Kurhotel bereits im Jahre 1911 komplett abgebrannt ist (Das Buch wurde 2005 geschrieben. Ich nehme an, dass es auch in dieser Zeit spielt, da nichts anderes erwähnt wird.). Weshalb bekommt Oswald also einen fast 100 Jahre alten Flyer von seinem Arzt? Leider wird das nicht aufgeklärt.

Nach Telefonaten mit Frances aus der Gemeinde Lost River bekommt Oswald allerdings in der Nähe des ehemaligen Kurhotels ein Zimmer bei Betty.
Als er dort eintrifft, wird er von allen Bewohnern herzlich aufgenommen. Er feiert mit ihnen Weihnachten und seiner Lunge scheint es schon nach kurzer Zeit besser zu gehen. Anfangs ist es ihm unangenehm Alkohol zu trinken. Er möchte nicht negativ auffallen. Doch eines Tages erleidet er einen Rückfall.

Happy End

Wir erleben mit Oswald viele Geschichten inmitten einer idyllischen Kleinstadt. Es werden alte Fehden á la Romeo und Julia ausgegraben, einem verwahrlosten Mädchen versucht man zu helfen, alle Bewohner halten stets fest zusammen.

Das Ende ist geprägt von Wundern (wer hätte es gedacht) und ist sehr utopisch. Dennoch ist dieser Roman fantastisch geschrieben. Man fühlt sich als Leser direkt dazugehörig. Fannie Flagg hat einen wundervollen Schreibstil. Das Buch liest sich sehr schnell weg und man möchte unbedingt weiterlesen und ein Teil dieser Geschichte sein. Für mich steht fest, das war nicht mein letztes Buch von Fannie Flagg.

Am Ende des Buches sind mehrere Rezepte für die in der Geschichte erwähnten Speisen zu finden. So werde ich mir Lost River in mein Wohnzimmer holen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei