Zum Inhalt springen

Kategorie: Zauberhaft

Das Parfum – Patrick Süskind

Das Parfum* ist vielen Menschen ein bekannter Begriff. Spätestens seitdem die Verfilmung dazu aus dem Jahre 2006 Das Parfum- die Geschichte eines Mörders. Den Film habe ich damals sogar im Kino gesehen und fand ihn toll. Danach habe ich ihn noch weitere male gesehen, bis ich dann vor etwa 1.5 Jahren das Buch von Patrick Süskind angefangen habe. Lange Zeit dachte ich, das wäre ein uraltes Buch, es spielt ja auch vor langer Zeit. Aber nein, das Buch ist von 1985. Mein Irrglaube kam wohl daher, dass es oft in der Schule gelesen wird und Schulbücher sind ja irgendwie immer altbacken. Genauso wie die Lehrer, die einem zu dem Lesen drillen ;). Ein seltsamer Junge mit einer besonderen Gabe Der Roman beginnt in Paris mit der Geburt Jean-Baptiste Grenouilles.Geboren im Jahr 1738 auf dem Schlachttisch eines Fischmarkts, geht seine Mutter von einer Fehlgeburt aus und hat vor ihn später mit…

Einen Kommentar hinterlassen

Pilze für Madeleine – Marie Hermannson

Im Herbst liebe ich es ja immer Pilze pflücken zu gehen, sie dann zu waschen und schlussendlich schön rustikal zubereitet zu essen. Wenn man sich nicht so gut mit Wildpilzen auskennt, dann bietet es sich an ein Pilzseminar in der Region zu besuchen und sich alles über Pilze in freier Wildbahn erklären zu lassen. Aber hättet ihr gedacht, dass ein „Pilzdozent“ zu sein richtig gut bei Frauen ankommt? Bei der Hauptfigur in unserem heutigen Buch, Pilze für Madeleine* von Marie Hermanson, ist das so. Holger Haglund lebt in Schweden und wo lassen sich Pilze besser sammeln als in Skandinavien? Er hält regelmäßig solche Pilzseminare ab, denn er weiß alles über Waldpilze und jedes mal bewundern ihn die Frauen für sein Wissen. Pilze im Wald

Einen Kommentar hinterlassen

Harry Potter und das verwunschene Kind – J.K. Rowling

Harry Potter* ist irgendwann erwachsen geworden und hat selber Kinder bekommen. So endete das letzte Buch Die Heiligtümer des Todes der Harry Potter Reihe. Anschließend wurde die Zukunft von Harry Potters Kind, Albus, in Form eines Theaterstücks weitererzählt. Da nun aber nicht jeder Mensch die Möglichkeit hat nach London zu fliegen und sich dort auch noch ein Theaterstück leisten zu können, wurde das Drehbuch dazu für alle Fans veröffentlicht. Es ist tatsächlich wie ein Drehbuch geschrieben mit Regieanweisungen, Bühnenbilderläuterungen und eben in Dialogform. Anfangs dachte ich, dass das furchtbar anstrengend wird jedes mal erst zu lesen wer denn nun gerade spricht. Nach drei Seiten war ich vollkommen drin in dem Schreibstil.

4 Kommentare

Brot und Bücher im März

Wir gehen schon seit Jahren gerne zu der Veranstaltung Brot und Bücher in der Buchbox. Dort werden von 3-5 Mitarbeitern der Buchbox ihre derzeitigen Lieblingsbücher vorgestellt. Dazu gibt es Wein und  kostenlos etwas zu Essen (Stulle mit Brot). Die Veranstaltung findet immer im Abstand von wenigen Wochen statt, abgesehen von der Sommer- und Winterpause.

Gestern war es also mal wieder so weit. Beginn ist 20 Uhr. Wir sind immer schon etwas früher da um etwas zu stöbern. Fast immer fällt uns da schon das erste Buch in die Hand, das auf die potentielle Kaufliste kommt. Außerdem hat man dann noch freie Platzwahl. Wir sitzen nämlich gerne strebermäßig ganz vorne. Aber ich bin ja auch klein, sonst seh ich ja nix. Da wir ja die Bücher selber noch nicht gelesen haben, gebe ich nur kurz wieder was ich mir zu den Büchern aufgeschrieben habe.

Diesen gemütlichen Blick hat man bei jeder Buchbox-Veranstaltung.
2 Kommentare

Die Reise der Amy Snow – Tracy Rees

Wir schreiben das Jahr 1831: Aurelia Vennaway ist 8 Jahre alt und die Tochter einer hochangesehenen Adelsfamilie in England. Sie schleicht sich nach draußen und hört etwas schreien. Nackt im Schnee findet sie ein junges Baby. Sie nennt es Amy Snow. Aurelias Eltern mögen Amy nicht. Ein verwahrlostes Kind, aus einem ungestümen, armen Hause. Aurelia selbst ist jedoch total vernarrt in ihre Freundin Amy. Sie spielt mit ihr im Garten, stellt ihr Rätselaufgaben, liest ihr vor. Amys Reise Doch leider stirbt Aurelia in sehr jungem Alter an einer Herzschwäche. Kurz zuvor unternimmt sie ohne Amy eine lange Reise über mehrere Monate. Nach der Beerdigung und der Verkündung der Erbansprüche verlässt Amy ihr bisheriges Zuhause. Aurelias Mutter, Lady Vennaway, jagt sie quasi vom Hof. Sie geht mit einer gepackten Tasche und einem hinterlassenen Brief von Aurelia in dem sich 10 Dollar befinden. Hier beginnt eine turbulente Reise für Amy. Sie empfängt Briefe…

Einen Kommentar hinterlassen

Das Haus der vergessenen Bücher – Christopher Morley

Die Geister der Literatur

Christopher Darlington Morley ist bereits 1957 verstorben. Die Originalausgabe zum Haus der vergessenen Bücher* erschien 1919 unter dem Titel The Haunted Bookshop*. Leider erschien es auf Deutsch erst 2014. Es handelt sich dabei um die Fortsetzung des 1917 erschienenen Buches Eine Buchhandlung auf Reisen*, im Original erschienen unter Parnassus on Wheels*„.

Roger Mifflin hat sich mit seinem Buch-Antiquariat seinen größten Traum erfüllt. Er wirbt mit dem Slogan „In diesem Geschäft spukt es“. Hier spuken die Geister der großen Literatur.

1 Kommentar

Das Wunder von Lost River – Fannie Flagg

Fannie Flagg hat unter anderem den Bestseller „Grüne Tomaten“ geschrieben. Da das ein fantastisches Buch war, wollte ich unbedingt mehr von ihr lesen. Beim Stöbern im Internet stieß ich somit unter anderem auf „Das Wunder von Lost River“. Luftveränderung   Die Geschichte beginnt mit dem an einer unheilbaren Krankheit (Lungenemphysem) leidenden Oswald. Er ist Alkoholiker und starker Raucher. Sein Arzt empfiehlt ihm von Chicago in ein wärmeres Klimagebiet umzuziehen, damit er möglicherweise noch etwas länger lebt. Oswald bekommt von seinem Arzt ein Prospekt vom Woodbound Hotel, einem Kurhotel im Süden Alabamas. Nachdem Oswald sich dafür entscheidet und im Hotel anrufen möchte, erfährt er nach und nach, dass das Kurhotel bereits im Jahre 1911 komplett abgebrannt ist (Das Buch wurde 2005 geschrieben. Ich nehme an, dass es auch in dieser Zeit spielt, da nichts anderes erwähnt wird.). Weshalb bekommt Oswald also einen fast 100 Jahre alten Flyer von seinem Arzt? Leider…

Einen Kommentar hinterlassen