Zum Inhalt springen

nix zu lesen Beiträge

Adoptiere ein Buch Gewinnspiel – Teil 3

Wow, so viele interessante Orte an denen man Bücher tauschen kann. Vielen Dank für eure Tipps. Das Waisenbuch wird für Kirsten zur Adoption frei gegeben. Sie tauscht gerne bei der Arbeit ihre Bücher.  Diese Woche gibt es bei unserem „adoptiere ein Buch“ Gewinnspiel ein Buch zu gewinnen, bei dem man es sich richtig gemütlich machen kann:  „Der Lavendelgarten*“ von Lucinda Riley. Womit wir auch schon zu unserer kleinen Aufgabe für diese Woche kommen: Was gehört für euch zu einem richtigen Advents-Lesetag dazu? ein süßer Bratapfel? eine weiche Kuscheldecke? ein warmer Glühwein mit ordentlich Schuss? Kommentiert hier bis nächste Woche 16.12.2017, 23:59 Uhr.Der Gewinner wird wieder per Zufall gelost.  Helft mit, dass kein Waisenbuch auf der matschigen Straße landet zu dieser kalten Jahreszeit! Wir wünschen euch einen schönen zweiten Advent. Der Lavendelgarten Klappentext: Ein Herrenhaus in der Provence, eine adelige Familie und eine schicksalhafte Liebe in dunklen Zeiten. Jahrelang hat Emilie…

6 Kommentare

Adoptiere ein Buch Gewinnspiel – Teil 2

Wir freuen uns, dass ihr letzte Woche so zahlreich an unserem „adoptiere ein Buch“ -Gewinnspiel teilgenommen habt. Es waren einige interessante Zitate dabei und das Buch adoptieren darf Biggy. Ihr Lieblingszitat lautete: „Bildung ist etwas, was man ganz ohne Beeinträchtigung durch den Schulunterricht erwerben muss.“ Mark Twain. Diese Woche könnt ihr dem Buch „Campus Sanctus*“ von Iker Jiménez ein neues zu Hause geben. Dafür würden wir gerne von euch wissen, welche Möglichkeiten des Büchertauschens ihr kennt. Wo gibt es die schönste Büchertauschbox? In eurer Stadt? In einem Restaurant? Oder ganz woanders? Wir freuen uns auf eure Tipps, damit auch in Zukunft kein Waisenbuch auf der Straße landen muss. Kommentiert hier oder bei Instagram, gerne auch mit einem Foto (ist aber keine Pflicht, keine Sorge). Zeit dazu habt ihr bis 09.12.2017, 23:59 Uhr. Bis dahin wünschen wir euch viel Spaß beim mitmachen und einen schönen ersten Advent. Campus Sanctus Klappentext: Friedhof der Ketzer…

2 Kommentare

Adoptiere ein Buch Gewinnspiel – Teil 1

Nixzulesen hat wieder mal eine Prämiere: unser erstes Gewinnspiel. Wir haben aber keine Lust auf Sponsoren, sondern haben uns eher etwas in die Zero-Waste Richtung überlegt. Verlost werden Bücher, die wir bereits gelesen haben und die einen neuen Besitzer finden sollen, damit sie nicht als Waisenbuch auf der Straße landen. Das wäre doch traurig zu dieser besinnlichen Jahreszeit. Diese Woche könnt ihr verhindern, dass dieses Buch „Der Mondscheingarten*“ von Corina Bomann ein Waisenbuch wird. Um dieses Buch zu adoptieren, schreibt uns bis 02.12.2017, 23:59 Uhr, in den Kommentaren (gerne auch im Blog) eines eurer Lieblingszitate, aus einem beliebigen Buch, das ihr gelesen habt.  Der Gewinner wird am 1. Advent (03.12.2017) ausgelost und benachrichtigt. Wir freuen uns auf eure Antworten. Der Mondscheingarten Klappentext: Antiquitätenhändlerin Lilly bekommt eine ungewöhnliche alte Geige angeboten: Auf ihrer Unterseite ist eine Rose ins Holz gebrannt. Lilly ist fasziniert von dem alten Instrument und will das Rätsel der Rose unbedingt entschlüsseln.…

7 Kommentare

Qualityland – Marc-Uwe Kling

Im September war ich ja bei der Lesung zu Qualityland * von Marc-Uwe Kling. Ich bin damals sehr unbeholfen an die Lesung herangegangen und habe blind darauf vertraut, dass es mir gefallen wird. Sehr schnell wurde mir klar, dass ich richtig lag. Qualityland- come to where the quality is, come to Qualityland Worum geht es in Qualityland. Es ist ein dystopischer, teilweise aber auch sehr aktueller Roman, der in einem Land namens Qualityland spielt. Das Land hatte früher einen anderen Namen, aber um sich etwas von seiner Historie und seiner aktuell mangelnden Politik zu distanzieren.  Die Hauptstadt von Qualityland ist Quality City. Das Land befindet sich in einem enormen wirtschaftlichen Aufschwung, in dem Forschung und Wirtschaft eine zentrale Bedeutung haben. Ich komme nicht umhin dabei immer eine Karte mit den Umrissen von Deutschland vor Augen zu haben. Die Neugestaltung eines Landes Um den Neuanstrich des Landes zu perfektionieren wurde nicht nur dessen…

Einen Kommentar hinterlassen

Palast der Finsternis – Stefan Bachmann

Vor einigen Wochen habe ich zum ersten Mal bei einem Gewinnspiel gewonnen. Ich bekam eine Lovelybox zugeschickt. Darin befanden sich unter anderem drei brandneue Bücher aus dem Diogenes Verlag. Eines davon ist der Palast der Finsternis* von Stefan Bachmann. Der Autor ist erst 24 Jahre alt und hat mit dem Palast der Finsternis ein wirklich raffiniertes Buch geschaffen. Der Diogenes Verlag stuft die Geschichte als Roman ein. Ich würde es eher der Fantasy zuordnen. Das Buch verfolgen wir in zwei Handlungssträngen: in der Gegenwart aus Anouks Perspektive und in der Vergangenheit um 1789/1790 aus Aurélies Sicht.

Einen Kommentar hinterlassen

Die Terranauten – T. C. Boyle

Acht Menschen lassen sich im Dienste der Wissenschaft für zwei Jahre unter einer Glaskuppel einschließen. Unter dieser Kuppel befindet sich ein künstlich angelegtes Ökosystem, mit welchem bewiesen werden soll, dass das Leben außerhalb der Erde möglich ist. Das erste Team öffnete die Schleuse nach draußen. Damit galt das Projekt als gescheitert. Das zweite Team verfolgen wir in diesem Buch.

Einen Kommentar hinterlassen

Darm mit Charme – Giulia Enders

Jeder war schon einmal Krank, manchmal mehr, manchmal weniger. Bei einem Symptom, das man bisher nicht kannte, befragt man gerne das Internet. Oft entfernt man sich kurz danach vom Computer und ist leicht verwirrt und beängstigt, denn laut Google hat man die Grippe, Krebs und Malaria und natürlich Depressionen. Im Internet wimmelt es von gefährlichem Halbwissen. Jeder glaubt es besser zu wissen, aber fast niemand hat wirklich Ahnung. Die wirklich korrekten Ratschläge werden zudem auch oft ignoriert. Etwas mehr Einblick in den menschlichen Körper bringt uns daher das Buch „Darm mit Charme“ von der jungen Wissenschaftlerin Giulia Enders. Sie forscht für ihre Doktorarbeit am Institut für Mikrobiologie und Krankenhaushygiene in Frankfurt am Main  mit der Spezialisierung auf den menschlichen Darm. Der Darm – Ekel oder Wohltat? Nun ist es so, dass gerade der Darm oft ein Tabuthema ist. Kacke bäh. Pupsen bäh. Komische Geräusche bäh. Man verbindet den Darm in…

Einen Kommentar hinterlassen

Lesung: Qualityland von Marc-Uwe Kling

Das Tempodrom in der Abendsonne – ein sehr interessantes Gebäude übrigens

Es ist euch eventuell schon aufgefallen, dass ich ein kleiner Fan von Marc-Uwe Kling bin. Als ich gehört habe, dass er einen neuen Roman geschrieben hat, war mir sofort klar, dass ich es dieses mal schaffen will zur Buchlesung zu gehen. Beim Känguru hat das immer nicht geklappt, weil die Lesungen unglaublich schnell ausverkauft waren. Das gleiche gilt auch für die Lesedüne, die alle zwei Wochen im SO36 stattfindet. Der neue Roman heißt Qualityland* und erschien am 19. September im Ullstein Verlag. An diesem Tag war auch die Lesung im berliner Tempodrom.

Ich bin zunächst mit gemischten Gefühlen an die Lesung herangegangen. Auf der einen Seite finde ich es gut, dass er sich etwas von dem Känguru löst und er es mit einem neuen Handlungsstrang versucht. Auf der anderen Seite besteht auch immer der Hauch einer Gefahr, dass sein Talent sich nur auf eine Idee beschränkt hat. Im tiefsten Innern war mir aber eigentlich schon klar, dass das nicht der Fall sein wird.

3 Kommentare

Das Parfum – Patrick Süskind

Das Parfum* ist vielen Menschen ein bekannter Begriff. Spätestens seitdem die Verfilmung dazu aus dem Jahre 2006 Das Parfum- die Geschichte eines Mörders. Den Film habe ich damals sogar im Kino gesehen und fand ihn toll. Danach habe ich ihn noch weitere male gesehen, bis ich dann vor etwa 1.5 Jahren das Buch von Patrick Süskind angefangen habe. Lange Zeit dachte ich, das wäre ein uraltes Buch, es spielt ja auch vor langer Zeit. Aber nein, das Buch ist von 1985. Mein Irrglaube kam wohl daher, dass es oft in der Schule gelesen wird und Schulbücher sind ja irgendwie immer altbacken. Genauso wie die Lehrer, die einem zu dem Lesen drillen ;). Ein seltsamer Junge mit einer besonderen Gabe Der Roman beginnt in Paris mit der Geburt Jean-Baptiste Grenouilles.Geboren im Jahr 1738 auf dem Schlachttisch eines Fischmarkts, geht seine Mutter von einer Fehlgeburt aus und hat vor ihn später mit…

Einen Kommentar hinterlassen

Todesmarsch – Stephen King

Jedes Jahr am 1. Mai findet in den USA der Todesmarsch* statt. Hier laufen 100 Jungen im Alter von 17 Jahren mit. Wer langsamer als 4 Kilometer pro Stunde läuft, bekommt eine Verwarnung. Eine Verwarnung verschwindet nach einer Stunde ohne erneute Verwarnung wieder. Nach der dritten Verwarnung scheidet der sogenannte Geher aus. Er wird erschossen.

Der Todesmarsch von Stephen King. Rezension auf www.nixzulesen.de

2 Kommentare

Als ich die nackte Dame im Kopfstand fand – Gary Small und Gigi Vorgan

Von meiner Freundin Karo hab ich das Buch „als ich die nackte Dame im Kopfstand fand*“ von Gary Small und Gigi Vorgan geliehen bekommen. Der Psychologe Gary schreibt über kuriose und einprägsame Erlebnisse mit Patienten, die er während seiner Laufbahn erlebt hat. Sie sind chronologisch geordnet, es beginnt also mit Erlebnissen bei denen er noch ganz grün hinter den Ohren war und endete als er bereits sehr viel Erfahrung hatte. Natürlich sind die Geschichten so anonymisiert, damit niemand sich ertappt fühlen muss oder bloßgestellt wird. Gary Small selber hat Psychologie in Harvard studiert und ist heute Professor an der UCLA in den USA. Eines seiner Spezialgebiete sind Alzheimererkrankungen. Er hat bis heute sechs Bücher geschrieben, wobei das hier vorgestellte das einzige populärwissenschaftliche zu sein scheint. Seine Frau Gigi hat ihm bei dem Inhalt des Buches mitgeholfen und steht daher im Titel. Das sollte nicht unerwähnt bleiben, finde ich. Ein Einblick…

1 Kommentar

In 80 Tagen um die Welt – Jules Verne

Phileas Fogg ist ein britischer Gentleman erster Güte. Seine Uhr geht immer auf die Minute genau. Eine Verspätung nimmt er sehr übel. Seinen Diener hat er auf Grund von drei Minuten Verspätung und einem Grad kühleren Rasierwassers gefeuert. Seine genauen Worte: „Das Wasser ist kühler als ich es wünsche. Sie wissen doch, dreißig Grad Celsius. Dieses Wasser hat neunundzwanzig Grad Celsius. Bitte stellen Sie mir zwischen elf Uhr und elf Uhr dreißig Ihren Nachfolger vor.“ Somit tritt Passepartout, ein gebürtiger Franzose, die Stelle des neuen Dieners an. Die Wette Fogg  geht, wie jeden Tag, pünktlich zum Londoner Club. Sein kompletter Tagesablauf ist präzise auf die Minute geregelt. Während des täglichen Whistspiels im Club kommt das aktuelle Tagesthema auf: Ein Gentleman hat die Bank of England beraubt. Wohin flüchtet der Dieb? Ein Mitspieler behauptet, die Welt sei groß. Und schon behauptet Fogg, man könne sie in nur 80 Tagen umrunden. Seine…

Einen Kommentar hinterlassen

Nix zu lesen feiert Geburtstag

Unser erstes Jahr Unglaublich. Wir feiern heute schon unseren ersten Geburtstag. Am 14. August 2016 haben wir unseren ersten Artikel veröffentlicht. Damals sind wir noch ziemlich unbeholfen an die Schreiberei herangegangen. Die ersten Fotos wurden mit dem Handy aufgenommen. Das Buch war in voller Größe zu sehen. Der Schreibstil war noch ungeübt. Aber mit der Zeit gewinnt man ja an Übung. Heute, nur ein Jahr später, werden unsere Bücher thematisch drapiert, die Fotos mit einer Spiegelreflex- oder Systemkamera geschossen. Daher entstehen die meisten Fotos erst nachdem wir die Bücher ausgelesen haben oder uns einen ersten Eindruck verschaffen konnten. Unser erster Artikel berichtete über Weinwanderwege* in Deutschland. Und was soll ich sagen… Im September geht es für mich zu einem Weinanbaugebiet nach Rüdesheim. Wie bin ich gespannt darauf. Hier könnt ihr noch einmal den wirklich kurz gefassten Artikel lesen. Ein Jahr später, unfassbar, würden wir keine so knappen Artikel veröffentlichen. Das…

2 Kommentare

Der seltsame Fall von Dr. Jekyll und Mr. Hyde – Robert Louis Stevenson

Der seltsame Fall von Dr. Jekyll und Mr. Hyde* ist eines der bekanntesten Bücher des Autors  Robert Louis Stevenson. Der Rechtsanwalt Der Rechtsanwalt Mr. Utterson und Mr. Enfield sind gute Freunde von Dr. Henry Jekyll. Das Buch ist aus Uttersons Sicht geschrieben und spielt in London. Utterson trifft unterwegs Mr. Enfield. Dieser erzählt ihm von einem Vorfall. Er beobachtete, wie eines Nachts ein kleinwüchsiger Mann ein etwa 8jähriges Mädchen umrannte, auf ihm rumtrampelte, es letztlich liegen ließ und seines Weges ging. Auf die Frage Uttersons, wer das Mädchen umrannte, antwortete Enfield: „Es war ein Mann namens Hyde.“ Wer ist Mr. Hyde? Hyde ist ein Mysterium. Keiner kennt ihn, man begegnet ihm höchstens für einen kurzen Moment. Einzig Dr. Jekyll scheint ihn besser zu kennen. Auch Dr. Lanyon, ebenfalls ein Freund Jekylls und Uttersons kennt keinen Herren namens Hyde. Utterson liegt jedoch das Testament Jekylls vor, in dem Edward Hyde als Alleinerbe benannt…

Einen Kommentar hinterlassen

Der Anschlag – Stephen King

Jake Epping lebt in den USA ein unbeschwertes Leben als Lehrer. Eines Tages trifft er seinen guten Kumpel Al, dem ein Diner in der Stadt gehört. Irgendwie scheint Al von einem Tag auf den anderen stark gealtert zu sein, obendrein hat er aus heiterem Himmel Lungenkrebs im Endstadium.

Stephen King - Der Anschlag auf dem Tolino Ebookreader
Für ein Buch, das in den 60ern Spielt wird natürlich in ein Sixties Restaurant gegangen.

Wie kann das sein? Die beiden haben sich vor kurzem erst gesehen? Trotz Krankheit altert doch niemand so schnell? Das Geheimnis ist die Zeit. In dem Lebensmittellager von Als Diner hat Al selber zufällig einmal ein Zeitportal entdeckt, er nennt es selber den „Kaninchenbau“, mit dem er ins Jahr 1959 reisen kann. Er kommt immer an dem selben Ort, zur selben Zeit an und es passieren immer wieder die gleichen Dinge. Die Menschen können sich jedes mal aufs neue nicht an ihn erinnern. Obwohl es zu Beginn der Zeitreise immer den sogenannten „Gelbe Karte-Mann“ gibt. Dieser scheint geistig nicht ganz bei der Sache und hat immer eine Gelbe Karte in der Hand. Al hat ihn immer als Verrückten abgestempelt, Jake sieht ihm etwas skeptischer entgegen. Weiß der Gelbe Karte-Mann mehr als er sich vorstellen kann?

Das besondere ist in der „richtigen“ Zeit vergeht nur eine Minute während im Jahr 1958 bereits ein Jahr vergangen ist.

Einen Kommentar hinterlassen

Eine Buchhandlung auf Reisen – Christopher Morley

Reisender Parnassus

Helen McGill und ihr Bruder Andrew leben auf der Sabine Farm. Während Helen sich um den Haushalt auf der Farm kümmert, schreibt Andrew Bücher und vagabundiert gern in der Weltgeschichte herum. Andrew hat es weit gebracht. Seine Bücher sind sehr beliebt.

Eines Tages steht Roger Mifflin vor der Tür. Andrew ist mal wieder unterwegs. So muss Helen sich ihm annehmen. Zunächst denkt sie, Mifflin ist ein weiterer Verleger, der an Andrews neuestem Manuskript interessiert ist. Aber es kommt anders. Mifflin hat eine Buchhandlung auf Rädern, einen sogenannten Parnassus. Da er das viele Reisen mittlerweile satt hat, will er seinen Parnassus mit samt des Pferdes Pegasus und den Hund Bock verkaufen – am liebsten an den bücherliebenden Andrew McGill. Helen sorgt sich jedoch darum, dass Andrew diesen Wagen tatsächlich kaufen würde und dann wieder nie zu Hause ist um sie zu unterstützen und entschließt kurzerhand den Parnassus selbst zu erwerben. Ohne auf Andrews Rückkehr zu warten, fährt sie mit Mifflin mit und hinterlässt lediglich eine kurze Notiz.

Einen Kommentar hinterlassen

Ein Statement an den Spiegel Bestseller Sticker

Neulich haben wir einen einen Bericht über das Literaturcamp in Heidelberg bei Tapsis Buchblog gelesen. Dort hat sie zusammen mit Martin Krist an einer Diskussion teilgenommen, die uns zum nachdenken angeregt hat. Kommt die gemeine Leseratte in einen Buchladen so findet man fast immer die gleichen Bücher. Hier ein bekannter Krimiautor, der sein 5. Buch in diesem Jahr veröffentlicht. Da eine Biographie eines derzeit bekannten Politikers, hier ein bekanntes Kinderbuch. Auf jedem 2. Buch pappt der Sticker „Spiegel Bestseller“. In den letzten Jahren haben wir von nixzulesen viele Bücher gekauft. Oft sehr aktuelle, oft teure. Für ein Hardcoverbuch blättert der Lesefreund gerne mal 20- 30 Euro hin. Und leider gab es auch des öfteren Bücher, die wir sehr schnell abgebrochen haben, weil sie stinklangweilig sind.

9 Kommentare

Erbarmen oder: Die Frau im Käfig von Jussi Adler Olsen

Carl Mørcks erster Fall – Das Sonderdezernat Q 2007: Carl Mørck wird nach einem Zwischenfall bei einem Polizeieinsatz angeschossen, sein Kollege Anker stirbt dabei, sein guter Freund Hardy Henningsen ist seitdem querschnittsgelähmt. Daraufhin wird Carl versetzt. Das Sonderdezernat Q wird extra für ihn geschaffen. Mørck soll sich von nun an um alte ungeklärte Fälle kümmern. Ihm wird der aus Syrien stammende Assad zur Seite gestellt. Auf den Leser hinterlässt Assad von Anfang an einen super sympathischen Eindruck. Er könnte durch und durch dänisch sein, wenn da nicht verschiedene Redewendungen wären, die er nicht versteht. Assad geht mit einer kleinen Naivität seiner Arbeit nach und wird von Carl vorerst nicht ernst genommen. Aber schon bald merkt auch er, dass Assad wirklich wirklich was drauf hat. Den Kontakt zu Hardy hält Carl weiterhin konsequent. Er weiht ihn in die aktuellen Fälle ein und versucht dadurch seinen Lebenswillen aufrecht zu halten. Mørck fühlt sich…

2 Kommentare

Putzen wie Oma oder: 5 Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Steht man in einer Drogerie so hat man eine riesige Masse an Putzmitteln zur Auswahl. Jedes ist noch besser, noch gründlicher, beseitigt noch besser den Schmutz. Und doch müssen sie immer wieder „neu entwickelt“ werden oder bekommen eine „neue Formel“. Woran liegt das? Nunja, Wundermittel gibt es im Grund nicht. Es gibt 5 Grundzutaten, die man in so ziemlich jedem Putzmittel findet, das im Haushalt herumsteht. Diese werden in dem Buch* 5 Hausmittel ersetzen eine Drogerie vorgestellt. Weitere Zutaten sind oft irgendwelche komplexen chemischen Verbindungen, die zum einen sehr schädliche für die Umwelt und den Körper sind und zum anderen handelt es sich oft auch nur Duftaromen. Denn ein guter Duft bedeutet schließlich, dass etwas sehr sauber ist, oder nicht? Nicht unbedingt, die Chemie macht hier die Arbeit. Und dafür sind oft simple Mittel ausreichend, die alle zusammen nicht mal 10 Euro kosten und in jeder Drogerie stehen. Die Rede ist von Essig, Natron, Citronensäure, Soda und Kernseife.

Das Buch fuenf Hausmittel ersetzen eine Drogerie
Hausmittel- sparen Zeit und Geldbeutel
Einen Kommentar hinterlassen