Vintage – Grégoire Hervier

Wir haben ja vor einigen Monaten eine Lovelybox gewonnen. Von der Ausbeute dieses Gewinns haben wir euch bereits „Der Palast der Finsternis“ von Stefan Bachmann vorgestellt. Zufällig wurde ein zweites Buch aus der Box neulich bei Brot und Bücher vorgestellt. Vintage von Grégoire Hervier*.

Wie das Cover des Buches schon vermuten lässt geht es irgendwie um Musik. Genauer gesagt geht es um Gitarren. Der Junge Thomas Dupré lebt in Paris und arbeitet nebenbei in einem Gitarrengeschäft, in dem er auch alte Gitarren repariert. Hauptberuflich ist er eigentlich Musiker, aber damit allein lässt es sich leider kein Geld verdienen. Eines Tages bittet sein Chef Alain ihn einen Auftrag für ihn zu übernehmen. Er soll nach Schottland fahren und dort einem reichen Lord eine seltene Gitarre überbringen. Thomas nimmt den kostenlosen Kurztrip nach Loch Ness gerne an. Angekommen auf Lord Winsleys Anwesen bekommt Thomas eine beeindruckende E-Gitarrensammlung zu sehen. Viele alte Gitarren, seltene Stücke, gespielt von berühmten Musikern befinden sich in der Sammlung. Thomas bekommt sogar die Möglichkeit die Gitarren zu spielen. (mehr …)

Das entschwundene Land – Astrid Lindgren

Astrid Lindgren ist wohl eine der bekanntesten Kinderbuchautorinnen unserer Zeit. Meine persönlichen Lieblingsgeschichten sind die von Pippi Langstrumpf. Aber wer war eigentlich Astrid Lindgren? Wie kam sie dazu Geschichten zu schreiben? Ich wollte mehr über sie erfahren und habe mir überlegt, welche Biografie ich von ihr lesen könnte. Am Ende habe ich mich entschieden mit der Geschichte ihrer Eltern zu beginnen. Ich gehe eh sehr gern chronologisch vor. „Das entschwundene Land*“ hat gerade einmal 106 Seiten und ist in mehrere Kapitel gegliedert.

(mehr …)

[Top]

Kalte Haut – Martin Krist

Es ist wieder so weit. Ich darf euch einen neuen Martin Krist Thriller vorstellen: Kalte Haut *. Ich habe in den vergangenen Monaten wirklich extrem wenig gelesen und weiß nicht einmal genau, weshalb. Dann kam das großzügige Angebot Martin Krists neuen Thriller zu rezensieren. Und was soll ich sagen… Ich bin begeistert. Mich hat wieder die Lesewut gepackt.

(mehr …)

[Top]

Tuk Tuk, Sir? von Albert Karsei

 

 

Angkor Wat, Kambodscha auf www.nixzulesen.de

Die Tempelanlagen von Angkor Wat

(mehr …)

[Top]

Brot und Bücher im Februar 2018

Ende 2017 waren wir etwas faul was Brot und Bücher angeht. Manchmal muss es mal eine Pause geben, aber bei der ersten Veranstaltung 2018 haben wir wieder richtig Lust drauf gehabt. Dieses mal haben drei Buchhändler der Buchbox ihre aktuellen Lieblingswerke vorgestellt, also insgesamt 6 Bücher.

Brot und Bücher Bericht auf www.nixzulesen.de

Noch ist es leer auf dem Vorstellerpodest

(mehr …)

[Top]

Raum – Emma Donoghue

Jeder kennt den Begriff  „sich in den eigenen 4 Wänden“ befinden. Normalerweise beschreiben wir damit unsere Wohnung und meinen damit eigentlich ein warmes, gemütliches Heim, in dem wir uns wohl fühlen. Habt ihr euch schon einmal gefragt wie es ist, wenn man nix, wirklich gar nix anderes kennt ausser diese 4 Wände? Wenn man nicht einmal weiß, dass es draußen noch eine große, weite Welt gibt?

Dieses Gefühl kennt Jack, einer der Hauptcharaktere aus dem Buch Raum von Emma Donoghue. Zusammen mit seiner Mutter ist er seit seiner Geburt in einem Keller gefangen. Inzwischen ist er 5 Jahre alt. Gefangen gehalten werden sie von Old Nick. Ihn selber bekommt Jack quasi nie zu sehen. Seine Mutter dagegen kennt ihn nur zu gut, denn Old Nick ist der Vater von Jack. Natürlich eher ungewollt.

(mehr …)

[Top]

Sleeping Beauties – Stephen und Owen King

Groß angekündigt wurde das neue Werk von Stephen King und seinem Sohn Owen. Viele Leute haben sich das Buch zu Weihnachten gewünscht und ich habe schon die ersten positiven Kritiken dazu gehört. Ich bin also mit großen Erwartungen an das Buch herangegangen, als ich das Buch in meinem Thailandurlaub angefangen habe. Mit gut 1129 Seiten lohnt es sich dieses Buch als Ebook zu kaufen, so ist noch viel Platz im Handgepäck.

Große Erwartungen

Aus Erzählungen, die man so im Internet liest, hatte ich die Vorstellung, dass auf den ersten paar Seiten die Frauen einschlafen und man als Leser nun einen Einblich bekommt, wie die Männer ohne die Frauen leben. Vermutlich sehr chaotisch 😉 Was mit den Frauen passiert, das war spannend an dem Buch, denn  das war bisher nicht ganz klar.

Worum es wirklich geht

Nun, es ist etwas anders. Es beginnt zunächst damit, dass alles ganz normal ist in der Kleinstadt namens Dooling. Der Leser lernt verschiedene Charaktere kennen, einige Frauen, viele davon befinden sich in einem Frauengefängnis. In dem Frauengefängnis arbeiten auch einige Männer, zum Beispiel der Psychologe Clint oder auch der Aufseher Peters. Letzterer vergreift sich gerne mal sexuell an den Gefängnisinsassinen.

(mehr …)

[Top]

Das Alphabethaus – Jussi Adler-Olsen

Das Alphabethaus  von Jussi Adler-Olsen* habe ich auf meinem Ebookreader gefunden. Da ich mal wieder lust auf etwas schwerere Kost hatte, habe ich mir das Alphabethaus ausgesucht. Ohne zu wissen worums geht und dass dies ja kein Fall von Carl Morck ist, hat es mir sehr schnell zugesagt. Juhu, endlich mal wieder ein Buch, das ich nicht abbreche.  (mehr …)

[Top]

Frohe Weihnachten von Nixzulesen

Liebe Nixzulesen-Freunde,

ihr habt sooo fleißig an unserem Advents- Gewinnspiel teilgenommen, wir haben uns sehr gefreut. Alle unsere Waisenbücher haben pünktlich zu Weihnachten ein neues zu Hause gefunden und das nur dank euch. Das letzte Waisenbuch geht an heinzvonschweinzhausen. Sein Buchtipp als spontane Geschenkidee war „Der Fünfzigjährige, der nach Indien fuhr und über den Sinn des Lebens stolperte“. Eine gute Wahl!

Da wir immer wieder Bücher lesen und aussortieren wird das garantiert nicht unser letztes Gewinnspiel sein. In Deutschland ist es ja quasi das ganze Jahr über kalt, da lohnt sich die Hilfe auch im Sommer.

Wir bedanken uns für eure Teilnahme und wünschen euch zunächst ein paar angenehme Feiertage. Wir hören uns vorm neuen Jahr bestimmt noch einmal. Hoffentlich ist keiner von den Teilnehmenden traurig, dass sie nix gewonnen haben. Vielleicht liegt ja für euch heute trotzdem ein Buch unter dem Weihnachtsbaum.

Ein frohes Weihnachtsfest wünscht euch euer Nixzulesen-Team 🙂

[Top]

Adoptiere ein Buch Gewinnspiel – Teil 4

Weihnachten steht vor der Tür und damit unser letzter Teil des „ adoptiere ein Buch“ – Gewinnspiels. In der letzten Woche habt ihr uns sehr viele schöne Impressionen gegeben, wie ihr euren perfekten Advents-Lesetag gestaltet. Das Los hat entschieden, dass Jana dem Waisenbuch der vergangenen Woche ein neues zu Hause geben darf. Sie macht es sich am liebsten vor einem knisternden Kamin mit einer Tasse Tee gemütlich. Kurz vor Heiligabend bleibt nur noch ein Waisenbuch, das ihr adoptieren könnt, übrig: „Scriptum*“ von Raymond Khoury.
Deshalb haben wir folgende Aufgabe diese Woche für euch: Ihr müsst ganz kurz vor Heiligabend noch spontan ein Geschenk organisieren, welches Buch würdet ihr spontan kaufen um es jemandem zu schenken? Es ist natürlich klar, dass es sich bei dem Geschenk um ein Buch handelt. Was auch sonst? Socken? 😉

Gewinnspiel auf www.nixzulesen.de

Scriptum

Klappentext: In New York wird eine Ausstellung eröffnet: die kostbarsten Schätze des Vatikans – aber die vier Reiter, die den Abend in einem Blutbad ertränken, haben es allein auf ein verwittertes Holzkästchen abgesehen. Die zufällig anwesende Tess Chaykin ist elektrisiert: Die Angreifer waren wie mittelalterliche Tempelritter gekleidet. FBI-Agent Sean Reilly merkt schnell, dass die junge Archäologin ihm mit ihrem Wissen von unschätzbarem Wert ist. Welches Geheimnis verbarg sich in dem uralten Verschlüsselungsapparat? Was treibt den unsichtbaren Drahtzieher des Anschlags an?

Zur Abwechslung sind wir mal gespannt, was ihr so für Buchtips habt 🙂  Hilf mit, dass keine armen Waisenbücher in dieser festlichen Jahreszeit auf der matschigen Straße landen. Adoptiere ein Buch!

 

 

Teilnahmebedingungen

Du musst mindestens 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis deiner Eltern haben. Mitmachen darf jeder mit einem Wohnsitz in Deutschland oder Österreich. Das Gewinnspiel endet am 02.12.2017 um 23:59 Uhr. Unter allen Teilnehmern wird ein gebrauchtes Exemplar, wie oben beschrieben, verlost. Das Foto zeigt lediglich ein Dekorationsbeispiel. Die abgebildeten Dekorationen sind nicht Bestandteil des Gewinns. Es gibt keinen Sponsor für dieses Gewinnspiel, Instagram oder andere Plattformen haben damit nichts zu tun. Der Gewinner wird am 03.12.2017 per Zufallsprinzip ermittelt.

*affiliate link
[Top]

Adoptiere ein Buch Gewinnspiel – Teil 3

Wow, so viele interessante Orte an denen man Bücher tauschen kann. Vielen Dank für eure Tipps. Das Waisenbuch wird für Kirsten zur Adoption frei gegeben. Sie tauscht gerne bei der Arbeit ihre Bücher.  Diese Woche gibt es bei unserem „adoptiere ein Buch“ Gewinnspiel ein Buch zu gewinnen, bei dem man es sich richtig gemütlich machen kann:  „Der Lavendelgarten*“ von Lucinda Riley. Womit wir auch schon zu unserer kleinen Aufgabe für diese Woche kommen: Was gehört für euch zu einem richtigen Advents-Lesetag dazu? ein süßer Bratapfel? eine weiche Kuscheldecke? ein warmer Glühwein mit ordentlich Schuss?
Kommentiert hier bis nächste Woche 16.12.2017, 23:59 Uhr.Der Gewinner wird wieder per Zufall gelost.  Helft mit, dass kein Waisenbuch auf der matschigen Straße landet zu dieser kalten Jahreszeit! Wir wünschen euch einen schönen zweiten Advent.

Der Lavendelgarten

Klappentext: Ein Herrenhaus in der Provence, eine adelige Familie und eine schicksalhafte Liebe in dunklen Zeiten.
Jahrelang hat Emilie de la Martinières darum gekämpft, sich eine Existenz jenseits ihrer aristokratischen Herkunft aufzubauen. Doch als ihre glamouröse, unnahbare Mutter Valérie stirbt, lastet das Erbe der Familie allein auf Emilies Schultern. Sie kehrt zurück an den Ort ihrer Kindheit, ein herrschaftliches Château in der Provence. Der Zufall spielt ihr eine Gedichtsammlung in die Hände, verfasst von ihrer Tante Sophia, deren Leben von einem düsteren Geheimnis umschattet war – einer tragischen Liebesgeschichte, die das Schicksal der de la Martinières für immer bestimmen sollte. Doch schließlich erkennt Emilie, dass es noch nicht zu spät ist, die Tür zu einer anderen Zukunft aufzustoßen …

Wir sind sehr gespannt auf eure Advents-Lesetage 🙂

 

Teilnahmebedingungen

Du musst mindestens 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis deiner Eltern haben. Mitmachen darf jeder mit einem Wohnsitz in Deutschland oder Österreich. Das Gewinnspiel endet am 02.12.2017 um 23:59 Uhr. Unter allen Teilnehmern wird ein gebrauchtes Exemplar, wie oben beschrieben, verlost. Das Foto zeigt lediglich ein Dekorationsbeispiel. Die abgebildeten Dekorationen sind nicht Bestandteil des Gewinns. Es gibt keinen Sponsor für dieses Gewinnspiel, Instagram oder andere Plattformen haben damit nichts zu tun. Der Gewinner wird am 03.12.2017 per Zufallsprinzip ermittelt.

*affiliate link

Follow my blog with Bloglovin

[Top]

Adoptiere ein Buch Gewinnspiel – Teil 2

Wir freuen uns, dass ihr letzte Woche so zahlreich an unserem „adoptiere ein Buch“ -Gewinnspiel teilgenommen habt. Es waren einige interessante Zitate dabei und das Buch adoptieren darf Biggy. Ihr Lieblingszitat lautete:

„Bildung ist etwas, was man ganz ohne Beeinträchtigung durch den Schulunterricht erwerben muss.“ Mark Twain.

Diese Woche könnt ihr dem Buch „Campus Sanctus*“ von Iker Jiménez ein neues zu Hause geben. Dafür würden wir gerne von euch wissen, welche Möglichkeiten des Büchertauschens ihr kennt. Wo gibt es die schönste Büchertauschbox? In eurer Stadt? In einem Restaurant? Oder ganz woanders? Wir freuen uns auf eure Tipps, damit auch in Zukunft kein Waisenbuch auf der Straße landen muss. Kommentiert hier oder bei Instagram, gerne auch mit einem Foto (ist aber keine Pflicht, keine Sorge). Zeit dazu habt ihr bis 09.12.2017, 23:59 Uhr. Bis dahin wünschen wir euch viel Spaß beim mitmachen und einen schönen ersten Advent.

Campus Sanctus

Klappentext: Friedhof der Ketzer
Auf einem Friedhof in der Nähe von Toledo wird die Leiche eines Mannes gefunden. Das Gesicht des Toten ist schmerzverzerrt, sein Körper merkwürdig verkrampft. Was hat der Tote gesehen? Was ist mit ihm geschehen?
Jahre später verfolgt der Reporter Aníbal Navarro die Spur des Toten. Doch niemand will über den verlassenen Friedhof sprechen. Seitdem eine ketzerische Sekte dort von der Inquisition brutal verfolgt wurde, gilt der Ort als verflucht. In der Kapelle entdeckt Aníbal mysteriöse Inschriften und rätselhafte Fresken. Die dargestellten Szenen erinnern ihn an die Bilder von Hieronymus Bosch und dessen schreckliche Visionen vom Tod.
Und je weiter er bei seinen Recherchen dem Rätsel kommt, desto mehr wird er selber von Schmerzen und Alpträumen heimgesucht…

Teilnahmebedingungen

Du musst mindestens 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis deiner Eltern haben. Mitmachen darf jeder mit einem Wohnsitz in Deutschland oder Österreich. Das Gewinnspiel endet am 02.12.2017 um 23:59 Uhr. Unter allen Teilnehmern wird ein gebrauchtes Exemplar, wie oben beschrieben, verlost. Das Foto zeigt lediglich ein Dekorationsbeispiel. Die abgebildeten Dekorationen sind nicht Bestandteil des Gewinns. Es gibt keinen Sponsor für dieses Gewinnspiel, Instagram oder andere Plattformen haben damit nichts zu tun. Der Gewinner wird am 03.12.2017 per Zufallsprinzip ermittelt.

*affiliate link
[Top]

Adoptiere ein Buch Gewinnspiel – Teil 1

Nixzulesen hat wieder mal eine Prämiere: unser erstes Gewinnspiel. Wir haben aber keine Lust auf Sponsoren, sondern haben uns eher etwas in die Zero-Waste Richtung überlegt. Verlost werden Bücher, die wir bereits gelesen haben und die einen neuen Besitzer finden sollen, damit sie nicht als Waisenbuch auf der Straße landen. Das wäre doch traurig zu dieser besinnlichen Jahreszeit.

Diese Woche könnt ihr verhindern, dass dieses Buch „Der Mondscheingarten*“ von Corina Bomann ein Waisenbuch wird. Um dieses Buch zu adoptieren, schreibt uns bis 02.12.2017, 23:59 Uhr, in den Kommentaren (gerne auch im Blog) eines eurer Lieblingszitate, aus einem beliebigen Buch, das ihr gelesen habt.  Der Gewinner wird am 1. Advent (03.12.2017) ausgelost und benachrichtigt. Wir freuen uns auf eure Antworten.

Gewinnspiel auf www.nixzulesen.de

Der Mondscheingarten

Klappentext: Antiquitätenhändlerin Lilly bekommt eine ungewöhnliche alte Geige angeboten: Auf ihrer Unterseite ist eine Rose ins Holz gebrannt. Lilly ist fasziniert von dem alten Instrument und will das Rätsel der Rose unbedingt entschlüsseln. Sie sucht Hilfe bei dem charmanten Musikexperten Gabriel. Gemeinsam finden die beiden heraus, dass die Geige vor über hundert Jahren einer berühmten Violinistin gehörte, die damals plötzlich verschwand. Gebannt vom geheimnisvollen Schicksal der schönen Frau begibt Lilly sich auf deren Spuren, die sie nach Italien und schließlich nach Sumatra führen. Dort findet sie des Rätsels Lösung – das auch ihr eigenes Leben in seinen Grundfesten erschüttert…

Teilnahmebedingungen

Du musst mindestens 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis deiner Eltern haben. Mitmachen darf jeder mit einem Wohnsitz in Deutschland oder Österreich. Das Gewinnspiel endet am 02.12.2017 um 23:59 Uhr. Unter allen Teilnehmern wird ein gebrauchtes Exemplar, wie oben beschrieben, verlost. Das Foto zeigt lediglich ein Dekorationsbeispiel. Die abgebildeten Dekorationen sind nicht Bestandteil des Gewinns. Es gibt keinen Sponsor für dieses Gewinnspiel, Instagram oder andere Plattformen haben damit nichts zu tun. Der Gewinner wird am 03.12.2017 per Zufallsprinzip ermittelt.

*affiliate link
[Top]

Böses Kind – Martin Krist

Ich hatte das große Glück den neuen Thriller „Böses Kind*“ von Martin Krist vorab lesen zu dürfen. Zu dieser Zeit befand ich mich in einer unheimlich langen und für mich sehr außergewöhnlichen Leseflaute. Martin Krist hat es geschafft, mich da wieder heraus zu holen. Gleich das erste Kapitel beginnt mit einer verängstigten Entführten.  (mehr …)

[Top]

Qualityland – Marc-Uwe Kling

Im September war ich ja bei der Lesung zu Qualityland * von Marc-Uwe Kling. Ich bin damals sehr unbeholfen an die Lesung herangegangen und habe blind darauf vertraut, dass es mir gefallen wird. Sehr schnell wurde mir klar, dass ich richtig lag.

Qualityland- come to where the quality is, come to Qualityland

Worum geht es in Qualityland. Es ist ein dystopischer, teilweise aber auch sehr aktueller Roman, der in einem Land namens Qualityland spielt. Das Land hatte früher einen anderen Namen, aber um sich etwas von seiner Historie und seiner aktuell mangelnden Politik zu distanzieren.  Die Hauptstadt von Qualityland ist Quality City. Das Land befindet sich in einem enormen wirtschaftlichen Aufschwung, in dem Forschung und Wirtschaft eine zentrale Bedeutung haben. Ich komme nicht umhin dabei immer eine Karte mit den Umrissen von Deutschland vor Augen zu haben.

Qualityland von Marc-Uwe Kling. Rezension auf www.nixzulesen.de

Qualityland – wo sie alles bekommen, das sie sich (nicht) wünschen

Die Neugestaltung eines Landes

Um den Neuanstrich des Landes zu perfektionieren wurde nicht nur dessen Name geändert, sondern auch die Namen der Bewohner. Jeder trägt als Nachnamen den Beruf eines seiner Elternteile. Aus diesem Grund heißt die Hauptfigur in diesem Roman Peter Arbeitsloser. Vieles in Qualityland kennt man auch aus unserer deutschen Welt. Es gibt einen großen Online-Versandhändler, der immer genau weiß, was man braucht. Geliefert wird direkt vor die Haustür mit einer Drohne. Bezahlt wird nicht mehr mit Bargeld sondern elegant mit einem Tablet. Aber die Leute tragen nicht nur ein Tablet mit sich rum, sondern auch anderen elektronischen Schnickschnack, wie zum Beispiel einen Ohrwurm. Sehr schön sind auch die selbstfahrenden Autos. Die ganzen Maschinen und Elektrogeräte können sich immer mit einem unterhalten und schlaue bzw. weniger schlaue Ratschläge geben.

Peter Arbeitslosers Leben

Peter Arbeitsloser selber arbeitet in einem Geschäft, in dem er alte Elektrogeräte verschrottet. Sein Leben läuft mittelgut, so richtig kann er sich aber auch nicht beschweren. Eines Tages bringt die Drohne einen rosa Delfinvibrator zu ihm nach Hause. Da er sich diesen keinesfalls gewünscht hat, begiebt er sich in den Beschwerde- und Umtauschdschungel des Shops und versucht mit allen Mitteln herauszufinden weshalb ihm dieser Vibrator gesendet wurde und warum es ihm auch nicht möglich ist diesen wieder zurückzusenden.

Negative Welt – witzig dargestellt

Ihr merkt schnell, die Lage ist ernst, aber Marc-Uwe Kling schafft es dennoch alles in eine witzige Hülle zu packen. Gleichzeitig wird der Kontrast zwischen Kontrolle und Freiheit gut, wie wir ihn ja durchaus heutzutage auch erleben, gut beleuchtet. Aufgelockert hat er das ganze immer mit kleinen Werbeblocks zwischendurch. Natürlich ist das keine echte Werbung, sondern Qualityland-Werbung.

Das Buch ist in dem üblichen lockerleichten und witzigen Stil geschrieben. Dennoch kann ich an dieser Stelle (wie auch schon beim Känguru) das Hörbuch wärmstens empfehlen. Marc-Uwe liest das einfach so toll, für jeden Charakter spricht er eine eigene, unterscheidbare Stimme. Viele Leute kommen dann immer an und sagen „Jaaa aber Hörbücher sind ja nicht so mein Ding“. Ja. Meins auch eher weniger, aber bei den Romanen von Marc-Uwe-Kling ist das echt was anderes. Versucht es einfach mal 🙂

*affiliate link

 

Follow my blog with Bloglovin

[Top]

Palast der Finsternis – Stefan Bachmann

Vor einigen Wochen habe ich zum ersten Mal bei einem Gewinnspiel gewonnen. Ich bekam eine Lovelybox zugeschickt. Darin befanden sich unter anderem drei brandneue Bücher aus dem Diogenes Verlag. Eines davon ist der Palast der Finsternis* von Stefan Bachmann. Der Autor ist erst 24 Jahre alt und hat mit dem Palast der Finsternis ein wirklich raffiniertes Buch geschaffen. Der Diogenes Verlag stuft die Geschichte als Roman ein. Ich würde es eher der Fantasy zuordnen. Das Buch verfolgen wir in zwei Handlungssträngen: in der Gegenwart aus Anouks Perspektive und in der Vergangenheit um 1789/1790 aus Aurélies Sicht.

(mehr …)

[Top]

Die Terranauten – T. C. Boyle

Acht Menschen lassen sich im Dienste der Wissenschaft für zwei Jahre unter einer Glaskuppel einschließen. Unter dieser Kuppel befindet sich ein künstlich angelegtes Ökosystem, mit welchem bewiesen werden soll, dass das Leben außerhalb der Erde möglich ist. Das erste Team öffnete die Schleuse nach draußen. Damit galt das Projekt als gescheitert. Das zweite Team verfolgen wir in diesem Buch.

(mehr …)

[Top]

Darm mit Charme – Giulia Enders

Jeder war schon einmal Krank, manchmal mehr, manchmal weniger. Bei einem Symptom, das man bisher nicht kannte, befragt man gerne das Internet. Oft entfernt man sich kurz danach vom Computer und ist leicht verwirrt und beängstigt, denn laut Google hat man die Grippe, Krebs und Malaria und natürlich Depressionen. Im Internet wimmelt es von gefährlichem Halbwissen. Jeder glaubt es besser zu wissen, aber fast niemand hat wirklich Ahnung. Die wirklich korrekten Ratschläge werden zudem auch oft ignoriert.

Darm mit Charme von Giulia Enders auf www.nixzulesen.de

Probleme auf dem Klo? Lies doch mal in einer vernünftigen Quelle nach woran das liegen könnte.

Etwas mehr Einblick in den menschlichen Körper bringt uns daher das Buch „Darm mit Charme“ von der jungen Wissenschaftlerin Giulia Enders. Sie forscht für ihre Doktorarbeit am Institut für Mikrobiologie und Krankenhaushygiene in Frankfurt am Main  mit der Spezialisierung auf den menschlichen Darm.

Der Darm – Ekel oder Wohltat?

Nun ist es so, dass gerade der Darm oft ein Tabuthema ist. Kacke bäh. Pupsen bäh. Komische Geräusche bäh. Man verbindet den Darm in erster Linie mit etwas ekligem und dennoch ist er ein Organ mit vielen wichtigen Funktionen, allen voran entscheidet er sehr oft über unser Wohlbefinden. Aus diesem Grund hat Giulia Enders dieses Buch geschrieben in dem sie, für jeden verständlich, den Darm, dessen Funktionsweise und seinen genaueren Aufbau erklärt. Und obwohl sie so viel über die Verdauung schreibt und auch über die  Probleme, die währenddessen auftreten können,  wird es nie eklig. Der Leser fühlt sich nie unwohl oder peinlich berührt. Etwas aufgelockert wird das Buch zusätzlich mit Illustrationen, die von ihrer Schwester Jill Enders gezeichnet wurden. Auch diese sind leicht verständlich und oft auch sehr witzig.

Was ist gerade Trend beim Thema Darm?

Sehr gut finde ich, dass sie sich mit dem Thema Allergien, Unverträglichkeiten und Intoleranzen beschäftigt. Nicht nur, weil ich selber davon betroffen bin, sondern auch, weil es ein unglaublich trendiges Thema ist. Offenbar meinen seit einiger Zeit sehr viele Menschen sich glutenfrei oder laktosefrei zu ernähren ohne auch nur den Hauch einer Unverträglichkeit zu haben. Oft wurde nicht ein einziges mal ein Arzt dazu befragt. Das führt dann wiederum zu aussagen wie „kann man denn heute gar nix mehr essen?“, weil viele Menschen genervt davon sind, ständig darauf zu achten wohin sie mit ihren Freunden etwas essen gehen können. Das kann etwas kränkend sein, wenn man dann tatsächlich eine Unverträglichkeit hat. Es hat sich offenbar zu einem Trend entwickelt, sich selber das Leben schwer zu machen.

Ich habe schon öfter geschrieben, dass ich es wichtig finde sich zu informieren. Gleichzeitig ist es auch wichtig, dass Wissenschaftler ihre Erkenntnisse für die Allgemeinheit verständlich formulieren und einen leichten Zugang ermöglichen. Die zahlreichen Mythen die es im Internet gibt werden sonst viel zu als wahr angesehen. Ich würde mich freuen, wenn es noch mehr solcher toll geschriebenen Bücher geben könnte. Vielleicht schreibt Giulia Enders ja selber noch einmal ein weiteres Buch zu der Thematik.

Wer gerne einen Vorgeschmack auf das Buch haben will, kann sich Giulias Vortrag vom Science Slam in Freiburg ansehen, den sie natürlich gewonnen hat 😉

[Top]

Lesung: Qualityland von Marc-Uwe Kling

Das Tempodrom in der Abendsonne – ein sehr interessantes Gebäude übrigens

Es ist euch eventuell schon aufgefallen, dass ich ein kleiner Fan von Marc-Uwe Kling bin. Als ich gehört habe, dass er einen neuen Roman geschrieben hat, war mir sofort klar, dass ich es dieses mal schaffen will zur Buchlesung zu gehen. Beim Känguru hat das immer nicht geklappt, weil die Lesungen unglaublich schnell ausverkauft waren. Das gleiche gilt auch für die Lesedüne, die alle zwei Wochen im SO36 stattfindet. Der neue Roman heißt Qualityland* und erschien am 19. September im Ullstein Verlag. An diesem Tag war auch die Lesung im berliner Tempodrom.

Ich bin zunächst mit gemischten Gefühlen an die Lesung herangegangen. Auf der einen Seite finde ich es gut, dass er sich etwas von dem Känguru löst und er es mit einem neuen Handlungsstrang versucht. Auf der anderen Seite besteht auch immer der Hauch einer Gefahr, dass sein Talent sich nur auf eine Idee beschränkt hat. Im tiefsten Innern war mir aber eigentlich schon klar, dass das nicht der Fall sein wird. (mehr …)

[Top]

Das Parfum – Patrick Süskind

Das Parfum* ist vielen Menschen ein bekannter Begriff. Spätestens seitdem die Verfilmung dazu aus dem Jahre 2006 Das Parfum- die Geschichte eines Mörders. Den Film habe ich damals sogar im Kino gesehen und fand ihn toll. Danach habe ich ihn noch weitere male gesehen, bis ich dann vor etwa 1.5 Jahren das Buch von Patrick Süskind angefangen habe. Lange Zeit dachte ich, das wäre ein uraltes Buch, es spielt ja auch vor langer Zeit. Aber nein, das Buch ist von 1985. Mein Irrglaube kam wohl daher, dass es oft in der Schule gelesen wird und Schulbücher sind ja irgendwie immer altbacken. Genauso wie die Lehrer, die einem zu dem Lesen drillen ;).

Ein seltsamer Junge mit einer besonderen Gabe

Der Roman beginnt in Paris mit der Geburt Jean-Baptiste Grenouilles.Geboren im Jahr 1738 auf dem Schlachttisch eines Fischmarkts, geht seine Mutter von einer Fehlgeburt aus und hat vor ihn später mit Fischresten zusammen zu entsorgen. Er schafft es allerdings auf sich aufmerksam zu machen und wird gerettet. Er wird beschriebenals sehr hässlich und ohne besondere Fähigkeiten. Bis auf seinen exzellenten Geruchssinn. Jeden Hauch nimmt er war, der ihm entgegenweht, selbst wenn er noch kilometer weit entfernt ist. Zudem ist er in der Lage die Gerüche sehr präzise zu beschreiben und in dessen „Einzelteile“ zu zerlegen. Zu seinem ausserordentlichen Geruchssinn fügt sich auch ein starker Überlebenswille.

Da sich leider niemand ausreichend um Jean-Baptiste kümmert und er teilweise sogar gemieden wird, ist seine Entwicklung entsprechend langsam. Das führt ebenfalls dazu, dass er von der Gesellschaft als seltsam angesehen wird. Nachdem er an den Gerber Grimal verkauft wird erkrankt er an Milzbrand und überlegt diese, normalerweise tödlich endende, Krankheit.

Der größte Parfumeur aller Zeiten

Damit ermöglicht er sich etwas Anerkennung bei Grimal und schafft es Paris geruchlich etwas besser kennenzulernen. Dabei stellt er fest, dass man den schönsten aller Gerüche nicht festhalten kann: den eines Menschen. Zu dieser Erkenntnis kommt er bei seinem ersten Mord, bei dem nicht ganz klar ist ob er gewollt oder ein Versehen war. Dennoch bringt ihn dieser Mord zu der Idee der größte Parfumeur aller Zeiten zu werden und wird so der Lehrling von Baldini.

Es ist eine Win Win Situation für beide. Grenuouille lernt alles über Gerüche und kann sich mit seiner Nase voll austoben. Baldini, der kurz vor der Pleite stand, wird zu einem der gefragtesten Parfumeure Europas. Er wird erneut krank, dieses mal sind es die Pocken. Kurz bevor er droht zu sterben erzählt ihm sein Meister, dass es  in Grasse (Südfrankreich) möglich ist weitere Techniken zu erlernen mit denen Düfte konserviert werden können. Denn bisher hat er nur das Destillieren gelernt und damit lassen sich Düfte wie die von Metall oder Glas nicht einfangen.

Die lange Reise zum besten Parfum der Welt

Er beschliesst also dorthin zu wandern legt aber einen 7 jährigen Stop in der Höhle eines Vulkans ein. Dort erlebt er die Welt ohne einen Menschen zu riechen. Er nimmt die pure Natur war und verarbeitet die Gerüche, ohne die Höhle in diesen sieben Jahren zu verlassen. Bis er zu der Erkenntnis gelangt, dass er selber keinen Geruch an sich trägt. Er wandert weiter Richtung Grasse. Unterwegs entdeckt er den besonderen Duft einer bestimmten Frau und verfolgt diesen. Um den Duft etwas ausreifen zu lassen lässt er sich eine Zeitlang bei Madame Amulfi anstellen und lernt dort das Gewinnen der Düfte durch Fette. Diese Technik bringt ihn auf den Weg, den er sucht, denn das ist die beste Möglichkeit um menschliche Düfte zu konservieren. Er testet also die Technik an Menschen und wird dadurch zum Mörder.  Der Vater des Mädchens mit seinem perfekten Frauenduft ahnt nichts gutes und versucht mit seiner Tochter zu flüchten. Kein Problem für Grenoullies’ Nase. Er schafft es schließlich sein perfektes Parfum zu kreieren, das ihm schlussendlich auch das Leben rettet.

Mir haben das Buch und der Film sehr gut gefallen. Das ist ja durchaus selten, denn Buchverfilmungen bekommen oft schlechte Kritiken. Sicherlich wurde dort einiges ausgelassen, dennoch war der Film spannend. Nicht spannend wie ein Thriller, aber dennoch war es faszinierend zu lesen. Es eine andere Art von Spannung und auch die Geschichte wirkt sehr detailiert und wohl durchdacht. Süskind muss irgendwie auf die Idee gekommen sein, sich mit Gerüchen auseinanderzusetzen und hat sich dazu eine Wunderbare Geschichte überlegt. Zudem ist es erneut ein Buch über einen Menschen, der als sonderbar angesehen wird. Offenbar hab ich da bei mir eine Bevorzugung entdeckt. Das Buch würde ich glatt irgendwann nochmal lesen. Den Film werde ich definitiv noch weitere male schauen.

*affiliate Link

[Top]